Bild: Die Jugend, von den Lastern versucht, Luca Giordano, 1664

Bild: Die Jugend, von den Lastern versucht, Luca Giordano, 1664

„LAC MATERNUM“ - Muttermilch und Frauenmilchbanken

Eine medizinhistorische, kulturwissenschaftliche Betrachtung und medizinwissenschaftliche  Bestandsaufnahme zum 100-jährigen Jubiläum der Frauenmilchbanken in Deutschland

Die Tagung, die vom 13.-14. Mai 2019 in Magdeburg stattfand, wurde von der Frauenmilchbank-Initiative (FMBI) gemeinsam mit dem Institut für Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin, der Universitätskinderklinik mit Frauenmilchbank, der Universitätsfrauenklinik Magdeburg und dem Amt für Gleichstellungsfragen der Stadt Magdeburg organisiert.

Am 19. Mai 1919 gründete die Kinderärztin Marie-Elise Kayser die erste Frauenmilchsammelstelle Deutschlands in Magdeburg. Muttermilch, das älteste Nahrungsmittel der Welt bzw. der Menschheit, ist eine ganz natürliche Sache, eine Selbstverständlichkeit! Tatsächlich aber offenbart das Thema - bei näherer Betrachtung - eine Vielzahl interessanter Facetten. 

Die Beforschung der Muttermilch, ihrer Inhaltsstoffe und ihrer Wechselwirkung hat in den letzten Jahrzehnten wegweisende Ergebnisse gezeitigt. Einzelne Bestandteile konnten isoliert und analysiert werden und ihr Wert nicht allein für die Brusternährung, sondern als mögliches Therapeutikum für andere Krankheiten aufgezeigt werden. Die Tagung untersuchte auch die kulturhistorischen Darstellungen der weiblichen Brust, auch der nährenden Mutterbrust, bis hin zu den heute modernen „brelfies“, mit denen stillende Frauen, die noch immer vorhandene Stigmatisierung vom Stillen in der Öffentlichkeit aufheben möchten. Auch die anthropologische Betrachtung des Stillens und seine sich wandelnde Bewertung für die Ernährung und Entwicklung des Säuglings in der Vergangenheit und Gegenwart wurden thematisiert. 

Auf diese Weise verknüpfte die Tagung die 100-jährige Geschichte der Muttermilchbanken in Deutschland mit den aktuellen Fragen zum Thema Milchspende hier und weltweit. 

Das Tagungsprogramm finden Sie hier

Unten finden Sie Links zu den Vorträgen sowie zu Videoaufzeichnungen einiger Vorträge.

 

M.E. Kayser - Zur Geschichte der Frauenmilchsammelstellen in Deutschland

Esther Kremsreiter, Klinikum Wolfsburg


Frauenmilchbanken heute: wissenschaftliche Erkenntnisse und gesellschaftliche Herausforderung

Dr. med. Corinna Gebauer, Fachärztin für Neonatologie in der Uniklinik Leipzig und Anne Sunder-Plaßmann, Geschäftsführerin der Frauenmilchbank Initiative



Der niedersächsische Weg – Finanzierung von Frauenmilchbanken

Dr. Boris Robbers, Leiter, Referat Krankenhäuser, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Hannover


Strengthening systems to ensure all infants recive human milk - the status of human milk banking worldwide

Dr. PH Kiersten Israel-Ballard, Affiliate Associate Professor in the Department of Global Health at the University of Washington and an Associate Director with PATH’s Maternal Newborn, Child Health and Nutrition program


Interessantes aus der Leipziger Frauenmilch "Sammelstelle" seit 1951

Dr. med. Skadi Springer, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin Schwerpunkt Neonatologie, Leipzig, International zertifizierte Still- und Laktationsberaterin IBCLC


Mutter werden, Mutter sein. Mutterschaft gestern und heute. Eine historische Reise

Prof. Dr. Eva Labouvie, Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Magdeburg und Prof. Dr. Eva Brinkschulte, Universitätsmedizin Magdeburg Institut Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin


“Verschwinden des Sommergipfels” - zur Bedeutung von Prävention und Politik für die Pädiatrie

Prof. Dr. Philipp Osten, Medizinhistorisches Museum Hamburg, Institut für Geschichte, Ethik und Theorie der Medizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf


Ikonen der Mütterlichkeit: Ein kunsthistorischer Blick auf das Bild der stillenden Frau

Christina-Maria Landbrecht, Interdisziplinäres Labor Bild Wissen Gestaltung im Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik


Muttermilch vs. Milchpulver - Probleme in Entwicklungsländern

Dr. med. Siri Roßberg, Charité Berlin, Klinik für Pädiatrie, Abteilung Pneumologie und Immunologie


Human milk banking and the use of donor human milk; ethical considerations

Work of the European Milk Bank Association

Gillian Weaver, International Human Milk Banking Specialist and Consultant, Former President European Milk Bank Association London


Spenderinnenmilch - pro und contra. Eine Bestandsaufnahme

Dr. med. Corinna Gebauer, Universitätsklinikum Leipzig, Abteilung für Neonatologie und Prof. Dr. med. Christoph Fusch, Klinikum Nürnberg, Klinik für Neugeborene, Kinder und Jugendliche


Stillförderung und Frauenmilchbanken: Konkurrenten oder Verbündete?

Dr. med. Anja Lange, FÄ für Kinder- und Jugendmedizin in der Universitätsklinik Greifswald, Abteilung Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin und Judith Karger-Seider, IBCLC, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Neonatologische Intensivstation


Unterschied Muttermilch/Frauenmilch, same but different

PD Dr. med. Angela Kribs, Uniklinik Köln, Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin


Bedeutung des Stillens bei Adipositas und Gestationsdiabetes

Dr. med. Anke Redlich, Universitätsmedizin Magdeburg, Universitätsfrauenklinik


Aktuelle Erfahrungen beim Aufbau einer Frauenmilchbank, Arbeitsweisen

Dr. med. Veronika Brixner, DRK Blutspendedienst Hessen, Frankfurt